Einbruchschutz

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden.
Im Jahr 2014 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche erneut angestiegen. Die Polizeiliche Kriminalstatistik verzeichnet rund 152.000 Fälle, das ist ein Anstieg von 1,8 Prozent gegenüber 2013. Eingebrochen wurde meist über leicht erreichbare Fenster und Wohnungs- bzw. Fenstertüren. Gleichzeitig stieg jedoch auch die Zahl der gescheiterten Einbrüche, weiter an. Diese Entwicklung ist positiv zu bewerten. Ein Drittel aller Einbrüche bleiben im Versuchsstadium stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Maßnahmen.

Meist werden Fenster vom Einbrecher mit einfachem Werkzeug aufgehebelt. Leicht erreichbare Fenster-, Terrassen- und Balkontüren sind besonders gefährdet. Übliche Fensterkonstruktionen bieten keinen Schutz vor Einbrechern. Als zertifizierter Fachbetrieb zeigen wir Ihnen, worauf es bei Fensterrahmen, Beschlägen und Verglasungen ankommt.
Der Einbruchschutz von Fenstern und Türen kann im Nachhinein mit dem Anbringen von Sicherheitsbeschlägen immer noch deutlich verbessert werden.
Wichtig ist, dass nur eine fachgerechte Montage der Sicherheitsbeschläge den Einbruchschutz erhöht.
Haus- und Wohnungstüren sollten einbruchhemmend sein. Tatsache ist, dass viele Außentüren schon allein mit körperlicher Gewalt, also ohne den Einsatz von Einbruchwerkzeug, leicht zu überwinden sind. Das Nachrüsten für Türblatt, Türrahmen, Türbänder, Türschlösser, Beschläge sowie Schließbleche und auch Zusatzsicherungen muss sinnvoll aufeinander abgestimmt und fachgerecht eingebaut werden.

Sprechen Sie uns an und wir beraten Sie gern bei einem kostenlosen und unverbindlichem Termin.